Skip to main content

Bis wann braucht man eine Kindersitzerhöhung im Auto?

Bis wann braucht man eine Kindersitzerhöhung im Auto?Die Straßenverkehrungsordnung schreibt vor, dass ein Kind bis zum zwölften Geburtstag oder bis es mindestens 150 cm groß ist, nur mit Kindersitzerhöhung im Auto mitfahren darf. Nur eines der beiden Kriterien muss erfüllt sein, das heißt wenn das Kind noch keine zwölf Jahre alt ist, aber schon 150 cm groß, darf es im Auto ohne Sitzerhöhung sitzen.

Dies gilt theoretisch auch im umgekehrten Fall, also wenn das Kind bereits seinen zwölften Geburtstag gefeiert hat, aber noch kleiner als 150 cm ist. Hier ist es jedoch sinnvoll, die Kindersitzerhöhung weiter zu nutzen, bis die Größe erreicht ist. Wenn das Kind nämlich wegen der geringen Körpergröße sehr tief sitzt, liegt der obere Teil des Anschnallgurtes nicht wie vorgesehen an der Schulter an, sondern am Hals. Bei einem Unfall schneidet der Gurt dort ein und kann zu schweren Verletzungen führen. Deshalb ist es für alle Personen unter 150 cm Körpergröße, auch für Erwachsene, empfehlungswert, eine Sitzerhöhung zu nutzen. Sobald das Kind schwerer als 36 Kilogramm ist, sollte jedoch keine Kindersitzerhöhung mehr verwendet werden, weil diese nur bis zu diesem Gewicht zugelassen sind. Stattdessen gibt es spezielle Sitzkissen für ältere Kinder und Erwachsene, die für ein höheres Körpergewicht optimiert sind.

Achtung
Falls das Kind weder zwölf Jahre alt noch mindestens 150 cm groß ist, sollte es – außer in Notfällen – nie ohne Kindersitzerhöhung im Auto mitfahren. Ansonsten ist es bei einem Unfall nicht optimal geschützt. Außerdem drohen dem Fahrer Bußgelder.

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *